DRUCKEN

9.Symposium: "Integrierte Versorgung: Ein maßgeblicher Schlüssel zur Integration?"


Am 10. November 2015 fand das 9. Symposium für Integrierte Versorgung mit dem Titel "Integrierte Versorgung: Ein maßgeblicher Schlüssel zur Integration?" statt. DieVeranstaltung bot Vortragenden aus Österreich und Deutschland sowie rund 150 ExpertInnen und Interessierten aus den unterschiedlichsten Fachgebieten die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand und die Chancen der integrierten Versorgung als Schlüssel zur Integration zu informieren und auszutauschen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Mag.a Ingrid Reischl, Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse, und Dr. Clemens Martin Auer, Sektionsleiter der Sektion 1 im Bundesministerium für Gesundheit, welche die enorme Bedeutung und Aktualität der Herausforderung Integration, gerade auch im Gesundheitswesen hervorhoben.

Die drei Vortragsblöcke der Veranstaltung "Herausforderungen in der transkulturellen Gesundheitsversorgung", "Umgang mit Benachteiligungen – Erfahrungsberichte" sowie "Ethnomarketing und zielgruppenspezifische Kommunikation im Gesundheitswesen" wurden jeweils durch Fragerunden ergänzt, deren anregende Inhalte noch in den Pausen sowie im, die Veranstaltung abschließenden, get2gether für regen Austausch sorgten.

Abgerundet wurde das Symposium durch eine prominent besetzte Podiumsdiskussion unter der Moderation von Mag.a Romana Ruda, Netzwerkmanagerin des CCIV, welche sich dem Spannungsfeld von Inklusion, Diversität und Migration in der Integrierten Versorgung widmete.


linkProgramm des 9.Symposiums (2.3 MB)